El Secreto Mundo

„Sideways“

 

Rezension Thorsten Schmidt freier Musikjournalist / Kiel

Das “seine Passion” für ambitionierte Instrumentalmusik eindrucksvoll “zu hören und erleben ist”, befand bereits das renommierte Musiker-Fachmagazin Gitarre & Bass (04/2007). Umso verlockender öffnet sich nun ein akustisches Fenster der geheimen (Klang-)Welt des Kieler Multi-Instrumentalisten und Komponisten Claus Flittger. “El Secreto Mundo”, – ein entdeckenswerter Globus purer Musikalität. Hier hat jeder Ton, und davon gibt es wahrlich viele(!) eine wohlgesetzte und dennoch unangestrengt wirkende Bedeutung. Hoch melodiös und dramaturgisch geschickt arrangiert, leben die Kompositionen Claus Flittigers von einer hörenswerten Mehrdimensionalität. In seiner ganz persönlichen Stilistik verdichten sich Adaptionen von Fusion-Jazz, Pop-, Folk-, Klassik-, sowie Progressive-Rock Elementen und mehr (!) zu einer virtuosen Welt voll lebensfroh treibender Dynamik und inspirierender Kreativität; deren Schallwellen viel zu harmonisch schwingen, um sie auf Dauer verborgen halten zu können.

Rezension Roland Anders aus www.thebearded.de

Claus Flittiger “El secreto Mundo”

Es handelt sich um ein Instrumentalalben, indem die Gitarren die Hauptrolle spielen. Neben ihnen gibt es noch programmierte Drums und Percussion sowie händisch gespielte Keyboards. Das Booklet macht auf einen interessanten Aspekt aufmerksam: ” Realtimerecording without paste & copy and without tonal samples”. Bemerkenswert.
Die stilistische Vielfalt der Tracks ist beeindruckend. Da gibt es Elemente aus Rock, Jazz, Swing, Funk, Latin, Pop und Folk – Claus ganz eigene Vorstellung von Fusion. Brachialfanatiker, die es gern rau, roh und böse klingen hören, dürften eher entäuscht werden. Die Songs sind sehr melodiös, clever harmonisiert und groovend, aber sie klingen ausnahmslos edel und schön. Die Gitarren sind meist clean, selbst die Overdrive-Sounds tönen cremig und warm. Die Keyboardsounds sind dazu passend ausgesucht. Hier auch der einzige Kritikpunkt: Die Hintergrund-Keyboards hat man schon auf diversen Pop-CDs gehört. Sie klingen mir ein wenig zu süßlich.
Dominant ist aber der exzellente, volle und klare und dennoch warme Gitarrenton von Claus Flittiger. Ich beneide ihn darum. Manchmal erinnert er mich an J.J. Cale oder Andy Latimer von Camel, und wenn er die Gitarre verzerrt spielt, auch an Santana. Selbst wenn die Songs eine gewisse Massenkompatibilität besitzen – kein Hörer ist dadurch überfordert, denn schräge Passagen oder Dissonanzen fehlen-, ist die Musik alles andere als einfach gestrickt, im Gegenteil: Flittiger präsentiert die hohe Kunst, komplexe Musik so zu schreiben und so zu präsentieren, dass ihr jeder folgen kann.
Als Mitmusiker werden übrigens Hanspeter Hess (The Healing Road) und Markus Roth (Marquette) aus der Bearded-Community genannt. Sie machen – wie nicht anders zu erwarten – einen sehr guten Job.
Der Sound ist transparent, dynamisch und warm. Mit anderen Worten: exzellent.

Fazit:ein Album mit wunderbarer und gepflegter Gitarrenmusik, das man nur empfehlen kann.
8.5 von 10 Punkten.

1. King Fish
2. La Boca
3. El Secreto Mundo
4. Stranded
5. Sideways
6. Scarabeus
7. Mighty Giants
8. Barcelonetta
9. Breakfast With Sharks
10. Island World
11. Ancient Bridge

DSC01489f

Claus Flittiger “El Secreto Mundo”
Claus Flittiger: ac.- & e.- guitars, bassguitar, keyboards

Guestmusicians:
Michael Bender: e.-guitar
Lasse Flittiger: dr. & bassprogr.
Markus Roth: synth.
Oliver Leue: keyb.
Hanspeter Hess: piano & synth.
Recorded 2007-2009, Helsinki-Studio Kiel, Germany
Producer: Claus Flittiger